Home

Schön dich kennenzulernen!

Ich bin Nadja: professional plantbased Chef, Vollblut Foodie, geschulte Gourmetschnute, Ernährungsberaterin mit einer Vorliebe für Foodfotografie, Reisen, Trüffel und Kokos.

 

Mille-Feuille meines Seins

 
Vielleicht bin ich als Foodie auf die Welt gekommen… Tja, gute Frage. Ich war jedenfalls als Kind durch mein ausgeprägtes Interesse an hochpreisigen Speisen für meine Familie oft sehr anstrengend. Saß gerne im Wäschekorb auf der Anrichte mit Blick über den Kochtöpfen meiner Oma, hing in Colorado an der Schürze meiner anderen Oma und schaute in die Pfannen und Töpfe meines Vaters. Rückblickend würde ich behaupten, zu gleichen Teilen, das Interesse an gutem Essen und die Lust zu kochen von meinem Vater, den Hang zu Gesundheitsaspekten und die Liebe zur Fotografie von meiner Mutter erhalten zu haben.

Das erste Kochbuch, an das ich mich erinnere, hieß "Linus lässt nichts anbrennen". Ein tolles Kinderkochbuch, das heute noch im Regal steht. Die Buchempfehlung kommt von meinem Grundschullehrer. Er hat uns damals gezeigt, wie wir Kinder Kresse ziehen können und wie selbstgemachter Holunderblütensirup und Vollkorn-Quarkbrötchen gemacht werden. Er ist auch heute noch ein toller Typ. Ist mittlerweile fitter Rentner, ernährt er sich vegan, fährt viel Rennrad und ist regelmäßig in der Mukkibude anzutreffen.

Nach dem Studium ging ich zur Weinlese nach Frankreich um meine Seele baumeln zu lassen. Das französische savoir vivre, in die burgundische Küche einzutauchen und den ganzen Tag draußen zu arbeiten, war zu der Zeit ein dankbarer Ausgleich weit weg vom Schreibtisch und er ganzen Lernerei.

In den Olymp der Schlemmereien tauchte ich danach ein, während meiner Zeit bei Bosfood, einem sehr einzigartigen Delikatessengroßhandel in Düsseldorf. Habe mich dort gefühlt durch die komplette Produktpalette gefuttert und das ganze Spektrum an Essen, Trinken & Genuss und den daran geknüpften Veranstaltungen, den Kochschulungen, Produktschulungen, Messen oder einfach „mit alle Mann“ in der Küche über´m Topf hängen und probieren, aufgesogen wie ein Schwamm. Eine sehr inspirierende Zeit, die mich sehr stark in meinem Interesse geprägt hat. Dort kam ich auch zu ersten Mal in Kontakt mit der Foodfotografie.

 

Irgendwann kam dann der Tag, an dem ich dachte, dass - bei aller Köstlichkeit- dem Gesundheitsaspekt etwas zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Nur lecker war für mich nur die Halbe Miete, vor allem langfristig betrachtet. Auch wenn ich finde, dass die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung absolut "old school" sind, so hat mich die Ausbildungen zur Ernährungsberaterin grundsätzlich weiter vorangebracht. Nachdem ich die Yoga Ausbildung absolviert hatte, folgten weitere tolle Seminare und Fortbildungen.  Auf diese Weise lernte ich über zeitgemäße Ernährungsweisen und lernte sehr nette & inspirierende Menschen kennen. Seitdem bin ich auf dem Weg meine Einheit aus Entspannung, Ernährung, positivem Denken und Meditation zu finden und zu leben.

Als Lehrerin leitete ich die letzten Jahre die AG „Esspedition“ für Schüler. Zu erleben, wie offen und begeisterungsfähig diese kleine Truppe war- super cool! An Tagen der offenen Tür boten wir jedes Jahr Verköstigungen an- eine Alternative zum „normalen“ und leider überwiegend ungesunden Schulessen. Als Gymnasium verfügten wir über keine Lehrküche. Daher war es umso schöner zu erleben, wie selbstbewußt und souverän sich die Schülerinnen beim „Live Cooking“ auf der Eat & Style Messe in Köln geschlagen haben. Sie gewannen im Herbst 2013 den 1. Platz beim Landeswettbewerb „Essen mit Köpfchen“, an dem 400 Schulen teilnahmen.

Kochseminare, die ich in den letzten Jahren besuchte; die Zeit, in der ich aus Lust abends im Sternerestaurant im Service arbeitete, alle Veranstaltungen, auf denen ich in meiner Freizeit für Feinkostprodukte beratend und im Verkauf tätig war; Kochkurse die ich gab; Rezeptentwicklung und Urlaube damit zu verbringen, Produzenten zu besuchen- dies alles waren sehr bereichernde Momente. Ich möchte keine Erfahrung, keinen meiner Foodie Freunde und keinen der Köche missen. Foodiemomente sind mein Lebenselixier. Das wird sich wohl nie ändern.

Darf es schmackofatz deluxig sein?

Lt. Duden: sehr wohlschmeckende Speise oder Leckerei

Ich möchte euch dazu einladen, jeglichen spröden, etymologischen Herleitungsgedanken mal bei Seite zu lassen und euch auf eure Gefühlsebene zu begeben, denn Essen ist Liebe. Essen ist Gefühl. Essen erzeugt Emotionen. Essen ist der Sex des Alltags, wahnsinns Essen ist Foodporn. Essen kann heilsam sein. Auf dem Spielplatz des gesunden Genusses tummelt sich Schmackofatz Deluxe.

Hier geht es um das Erleben, das Gefühl, den Moment, wenn mir das Wort Schmackofatz über die Lippen geht. Meine Augen leuchten, mein Herz springt, ich probiere gerade etwas sehr leckeres. Vielleicht mache ich Geräusche dabei… ein hmmm, woooaaah oder hammmer. Ein Moment, in dem ich nach dem größeren Probierlöffel schiele, da ich mehr haben will. Sofort.

Deluxe steht für die Qualität der Zutaten, die in den Rezepten verarbeitet werden. Eine gedankliche Grundausrichtung hin zu mehr Naturbelassenheit, mehr Unverfälschtheit, zu „back to the roots“: lieber weniger, dafür in viel besserer Qualität, auch hin zum bewussten und wertschätzendem Essen und weit weg von hauptsache satt, sowie von hauptsache lecker. Lecker allein reichte bisher nicht. Womit ich meinen Körper nähre, soll überwiegend gesund und möglichst kein selbstkreierter Nährboden für Zivilisationskrankheiten sein.

Daher gehören Qualität, Saisonalität, Nachhaltigkeit, Slowfood, Nährwert, Achtsamkeit, Liebe und der Genuss zu den gedanklichen Fundamenten von Schmackofatz Deluxe.

Schaut euch um und macht es euch hier gemütlich, wie in einem wohligen Wohnzimmer. Schnappt euch einen knautschigen Sessel, mukkelt euch in eine Decke und habt viel Spaß beim stöbern in den verschiedenen Sparten. Mit dieser Homepage möchte ich Erfahrungen und Rezepte mit euch teilen und freue mich über den Austausch, eure Meinung, Ideen und Inspirationen. Diese Seite mag breit gefächert erscheinen. Sie spiegelt all die Themen wieder, die zu meiner Foodiewelt gehören. Herzlich Willkommen!

Mitgliedschaften